Pesto

15. September 2009

Der Basilikum (oder heisst es “das”?) auf der Küchenfensterbank musste so langsam weg und was liegt da näher, als ihn zu Pesto zu verarbeiten? Habe ich bisher noch nie gemacht, ist aber ganz leicht. Pinienkerne rösten, dann mit viel Basilikum, nicht so viel Knoblauch, im Mörser zerkleinern. Schon beim Abzupfen der Blätter macht sich Basilikum-Duft in der Küche breit, der noch intensiver wird, sobald man anfängt, ihn im Mörser zu zerkleinern. Etwas Salz, nicht zu wenig Parmesan und Olivenöl dazu, fertig.

Hat trotz etwas gefühlsmäßig ausgewählten Mengen super geschmeckt. Allerdings werde ich beim nächsten Mal etwas weniger Pinienkerne nehmen 🙂 Und man braucht viel Basilikum.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: