DE-Fail

11. Oktober 2009

Vor ein paar Tagen ging ja durch die Presse,das Schäubles DE-Mail Projekt in die Pilotphase gegangen ist. Der Bürger, also wir alle sollen damit EMails rechtsverbindlich versenden und empfangen können. Zu schön, um wahr zu sein?

Das Ding ist beängstigend. Es gibt keine Ende-zu-Ende Verschlüsselung, sondern der DE-Mail Provider übernimmt das. Provider, wie die Deutsche Telekom. Ja genau die, die in letzter Zeit durch diverse Datenskandale aufgefallen ist.

Natürlich muss man sich vor Benutzung identifizieren. Das soll via PostIdent-Verfahren gehen, später mit dem elektronischen Personalausweis. Zusammen ergibt sich: Keine Ende-zu-Ende Verschlüsselung, also leichte Abhörbarkeit, Identifikation gleich eindeutige Zuordnung zu einer Person, also das perfekte EMail-Überwachungsinstrument.

Wie die rechtsverbindliche Zustellung gestaltet werden soll, ist mir ein Rätsel. Wird der Provider den Eingang in meinem Postfach bestätigen? Wenn ja, ist man dann verpflichtet, dort regelmäßig nachzusehen?

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: