Gott der Woche

30. Mai 2010

Die Zeit hat ja seit einigen Wochen eine Rubrik „Glauben und Zweifeln“, bei deren Einführung ich mir kurz überlegt hatte, mein Abo zu kündigen. Hab es dann aber doch gelassen, weil ich wegen einer Seite befürchteter religiöser Propaganda nicht auf den Rest verzichten möchte. In dieser Woche liest man dort unter anderen ein paar Zeilen über Aton, überschrieben mit „Gott der Woche“.

„Gott der Woche“, drei Worte, die die Absurdität des Glaubens kaum deutlicher machen könnten. Fast jede Kultur auf unserem Planeten hatte und hat Schöpfungsmythen und die Vorstellung des Einflusses übernatürlicher Wesen auf das eigene Leben. Die plausibelste Erklärung dafür ist immer noch, das wir Menschen uns das jeweils ausgedacht haben, Hirngespinste auf der Suche nach Antworten.

Ob die Zeit diese Assoziation bei „Gott der Woche“ erwartet hat?

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: